Thaiboxen

Thaiboxen (Muay Thai) ist eine der ältesten überlieferten Kampfkünste Thailands und ist der Nationalsport Thailands.

Das Muay Thai entwickelte sich aus regulären Kampfkünsten. Wenn Schwert und Speer unbrauchbar wurden, benutzte der Krieger seine Beine, Fäuste und Ellbogen zum Kämpfen. 

Heute gehört Thaiboxen zu den härtesten und effektivsten Kampfsportarten der Welt. 

Neben klassischen Boxschlägen (Mhad) und Tritten (Teep) sind im Thaiboxen auch Ellenbogentechniken (Sok), Kniestöße (Khao) und Haltegriffe erlaubt. Typisch ist der Tritt mit dem Schienbein (Dteh) oder Lowkick genannt, mit dem versucht wird, den Gegner steh- und folglich kampfunfähig zu machen. Auch das Clinchen (Chap Ko) ist erlaub, um dann mit Kniestößen (Chap Ko Tee Khao) oder Ellebogen (Chap Ko Tee Sok) weiter zu attacktieren!

Im Thaiboxen wird der ganze Körper eingesetzt und trainiert (Kraft und Ausdauer); diese Kampfkunst eignet sich daher auch für Leute, die sich einfach mal so richtig auspowern wollen.

 

Thaiboxen

Kostenloses Probetraining